Neue Möglichkeiten und zusätzliche Vorteile

der betriebliche Altersversorgung (bAV) durch eine Pensionskasse ab 20181

 

  • Steuerfreie bAV-Beiträge bis 8 % der BBG2, 6.240,-- € jährlich

 

  • Sozialversicherungsfreie bAV-Beiträge bis 4 % der BBG, 3.120,-- € jährlich

 

  • Neuer Förderbeitrag des Arbeitgebers von 240,-- € bis 480,-- € p.a. mit sofortiger Verrechnung von 30 % Lohnsteuer von 72,-- € bis 144,-- € für Geringverdiener.3

 

  • Die verpflichtende Weitergabe von Sozialversicherungseinsparungen des Arbeitgebers bei Entgeltumwandlung in Höhe von 15 % des Umwandlungsbeitrages für Neuverträge ab 2019 und für bestehende Verträge ab 2022.

 

  • Die steuer- und sozialabgabefreie Umwandlung von Abfindungszahlungen des Arbeitgebers aus Anlass der Beendigung des Arbeitsverhältnisses ist verbessert worden. Für jedes Jahr der Beschäftigung, höchstens jedoch 10 Jahre, können 4 % der BBG in eine Anwartschaft auf bAV umgewandelt werden (bis zum 10 x 3.120,-- € = 31.200,-- €).

 

  • Nachzahlung bei Versorgungslücken aufgrund ruhender Beschäftigung (z.B. durch Elternzeit, Auslandsentsendung, u.ä.) können für bis zu 10 volle Jahre steuer- und sozialabgabenfrei bis 8 % der BBG pro Jahr geleistet werden (bis zu 10 x 6.240,-- € = 62.400,-- €.

 

1 BRSG - Betriebsrenten-Stärkungsgesetz 2018

2 Rentenversicherungs-Beitragsbemessungsgrenze 2018: 78.000 € jährlich bzw. 6.500 € monatlich

3 (mtl. Brutto < 2.200 €)

 

           BSRG-Matrix Berechnungsmodul:   BSRG-Matrix