TarifE & Leistungen

Der umfangreiche Versicherungsschutz der MPK umfasst folgende Punkte.

Übersicht *

Bei der Entgeltumwandlung führt der Arbeitgeber vom Bruttogehalt (z.B. aus dem Urlaubs-/ Weihnachtsgeld, VWL) für den Arbeitnehmer einen Beitrag an die MPK ab. Dieser Betrag ist gemäß § 3 Nr. 63 EStG von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen befreit. Dadurch mindert sich Ihr Nettoeinkommen nicht um die volle Höhe des geleisteten Betrages, wie untenstehendes Beispiel zeigt.

Jedes Jahr ist die Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit auf einen bestimmten Betrag begrenzt (8 % der Beitragsbemessungsgrenze zur Rentenversicherung). Im Jahr 2021 ergibt sich entsprechend ein umwandlungsfähiger Betrag von 6.816,00 €, davon sind 3.408 € auch sozialversicherungsfrei)

Die Entgeltumwandlung führt also zu erheblichen Steuer- und Abgabenersparnissen, deren konkrete Höhe von den individuellen Verhältnissen abhängig ist. Mit relativ geringem Einsatz lassen sich staatlich geförderte ansehnliche Rentenansprüche erzielen.

Da die Beiträge bei der MPK flexibel gestaltet werden können, gibt es keinen Mindestbeitrag. Die zusätzliche Beitragszahlung kann jederzeit geändert bzw. eingestellt werden.

Der spätere Rentenbezug ist grundsätzlich Steuer- und Sozialabgabenpflichtig.

Gemäß dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes unterliegt der Teil der Rente, der aus freiwilligen Beitragszahlungen nach Ausscheiden beim Arbeitgeber beruht, nicht mehr der Sozialversicherungspflicht. Dieser Anteil ist dann sozialversicherungsfrei.

Beispiele bei einem laufenden Jahresbeitrag von € 1.000,-
bis zum Rentenalter 62, 65 oder 67 nach Tarif UNI2013

Die von uns angegebenen Gewinnzuschreibungen – im Abstand von drei Jahren – sind unverbindlich. 

Familienstand: Unverheiratet (mit Ledigenzuschlag)

*Zu Gunsten der einfacheren Lesbarkeit wird sowohl für die männliche wie die weibliche Form die männliche Form verwendet.